Kunst (zu ‚können'): urspr. Fertigkeit, Handwerk.

1) i.w.S. jede auf Kenntnis und Übung beruhende Fertigkeit oder Bezeichnung eines von Menschen hergestellten ‚Kunstprodukts' im Gegensatz zu einem von der Natur geschaffenen.

2) schöpferisch-gestaltende Umsetzung innerer und äußerer Erfahrungsinhalte in ein diese transzendierendes Werk, das vom Betrachter als ästhetischer Wert empfunden wird. (Dtv-Lexikon, 1997) So definiert das Lexikon die Kunst.

Für Ralf Kresin ist Kunst darüber hinaus ein tiefes Geheimnis und eine große Erfüllung: ein Wechselbad aus Zufriedenheit und dem erbitterten Ringen mit sich selbst. Ein langer Weg, auf dem Suchen und Finden zwei stetige Begleiter sind.

Sein Stil macht die handwerklichen Fertigkeiten, mit denen er seine äußeren und inneren Erfahrungen schöpferisch umsetzt, unübersehbar. Dabei steht die geübte Hand seiner eindringlichen Kreativität nicht im Wege.